Der Start

Die Vorbereitungen

Als wir dann endlich eine fixe Zusage hatten konnte ich es erst einmal noch nicht ganz glauben. Obwohl sich die Entscheidung länger hinausgezögert hatte als erwartet ging es mir dann fast ein bisschen schnell. Plötzlich hieß es Wohnung kündigen, Job kündigen, Impfungen vereinbaren. Vor lauter Aufregung wurden wir beide erst einmal krank und waren eine Woche ausgeschaltet. Vielleicht war das aber auch gut, so konnten wir noch einmal die Ereignisse verdauen.

Was nimmt man mit, wenn man fast an das andere Ende der Welt zieht, worauf verzichtet man? Mit Beratung von Leuten vor Ort und auch anderen Kontakten entschieden wir schnell, dass unsere Möbel nicht den Kontinent wechseln würden.

Aber was tun mit den Dingen, die wir nicht wegschmeißen, wo einlagern, wie verlieren wir nicht den Überblick??

Dank meines sehr organisierten Ehemannes hatten wir gleich eine online to do Liste und auch ein System, wie wir alles inventarisieren können. Wir arbeiteten uns von grob nach fein durch…was man alles für Zeug in der Wohnung hat, die man überhaupt nicht braucht oder die schon längst unbrauchbar sind. Also erst einmal wegschmeißen. Der Rest wurde in unser System aufgenommen – und das funktioniert so: Alle Dinge, die wir besitzen auflisten, nach Zimmer und Kategorie sortiert, dann eine Spalte, was wir damit machen (wegschmeißen, verschenken, verkaufen, einlagern, mitnehmen) und schließlich eine Spalte wann wir uns darum kümmern. Alles, was eingelagert wurde kommt in Bananenkartons, die wir so nach und nach gesammelt haben. (Kleine Schleichwerbung: Billa, MPreis und Sparkette sind sehr freigiebig) Jeder Karton bekommt eine Nr. und alles was hineingeschlichtet wird bekommt die gleiche Nr. Dann noch wo die Kiste steht, damit wir wissen wo wir was suchen müssen, falls irgendwas gebraucht wird et violà wir versinken nicht im Chaos.

Klingt vielleicht aufwändig, aber erstens macht es Spaß gemeinsam eine Inventur durchzuführen und zweitens wissen wir nun wirklich was wir alles besitzen. Also ich find das super! 🙂 Ein Hoch auf Struktur!

Author

julia@tjka.at

Comments

Judy
September 6, 2019 at 5:25 pm

Danke, dass ihr wieder einen Blog schreibt!
…Super Sache mit der Inventur! Sollte wohl jeder mal machen, fühlt man sich gleich freier 😉
Freuen uns mit euch aufs Abenteuer!



Leave a Reply to Judy Cancel reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *

Wie alles begann - Der Anruf

September 4, 2019